Künstlicher Nebel

6811 Aufrufe
Komplexität: einfach
<h1 class=Künstlicher Nebel"/>

Künstlicher Nebel

Durch große Schichten von gefärbtem Glas entsteht in Verbindung mit 1×1-großen Lichtschächten der Eindruck von künstlichem Nebel.

Diese Idee sieht dann am besten aus, wenn man connected textures – bzw "verbundene texturen" in optifine aktiviert hat.

Anleitung:

Glasplatten verschiedener Aorten überlagern sich wenn sie direkt aneinander-gebaut werden. Wenn man 2 schichten des selben Glases übereinanderlegt, überlagert sich nichts (hier kann man einen block Abstand lassen). Für einen schönen blauen nebel kann man z.b. hell und dunkelblau kombinieren und eine lilafarbene mit einbauen. wenn der nebel "lockerer" sein soll kann man auch mehr Abstand zwischen den Glasplatten lassen. Ist der Nebel teil eines Gebäudes wie im Bild gezeigt, und soll z.b. von sich aus eine art leuchten haben, dann kann man Lichtschächte- also 1x1 schächte aus glas die die decke etc durchdringen mit hineinbauen. Baut man z.b. einen Dungeon mit einer hohen Decke und möchte z.b. das diese ein klein wenig dunstig wirkt, kann man eine hell-graue Nebelplatte einbauen. Eine interessante Verwendungsmöglichkeit von Nebel in Gebäuden ist, das man sie als "Zuschauer" oder easter-egg ebene verwenden könnte( siehe folgendes bild:) http://i.imgur.com/80zKGqR.png
Der letzte Verwendungszweck der mir noch einfällt sind pvp Arenen, in denen es keine feste Grenzen gibt, sondern der Nebel die Mapgrenzen umrahmt und so den Spieler im ungewissen lässt wie groß die Arena tatsächlich ist. Aber achtung: sehr viel Glas-nebel kann zu laggs führen ( was man nur mit optifine dann umgehen kann)

Beim bauen eines "Nebels" besteht zudem die Schwierigkeit darin , das minecraft beim laden der Chunks an der Sichtgrenze nicht den Nebel als ganzes lädt sondern evtl Teile davon. Wenn man in einer der inneren Schichten z.b. rotes Glas hat, der Rest aber grau ist, ( und der Nebel eigentlich grau mit einem rötlichen Schimmer wirken sollte) dann kann es dazu kommen das der nebel heftig anfängt in grau- und kreisch-rot zu flackern, da zwischendurch die rote Schicht geladen ist, der Rest aber nicht. Dieses Schrittweise laden kann man aber auch ausnutzen: so ist es mir gelungen einen Nebel zu bauen, dessen Oberfläche ganz leicht regenbogenfarben schimmert wenn man drauf läuft.

10 KOMMENTARE

  1. Ich habe deine Map heruntergeladen und jetzt verstehe ich auch erst wie das gemeint war. Ich dachte, man müsste nur einen Block gefärbtes Glas ans Ende des Lichtschachtes bauen, aber in Wahrheit ist ja die komplette Decke eine Glasschicht. Bei dem Screenshot habe ich das natürlich nicht erkannt, weil du ja Optifine verwendest.

  2. Ich habe deine Map heruntergeladen und jetzt verstehe ich auch erst wie das gemeint war. Ich dachte, man müsste nur einen Block gefärbtes Glas ans Ende des Lichtschachtes bauen, aber in Wahrheit ist ja die komplette Decke eine Glasschicht. Bei dem Screenshot habe ich das natürlich nicht erkannt, weil du ja Optifine verwendest.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT