Programmierbares 4Bit Codeschloss

1562 Aufrufe
Komplexität: einfach
Bewertung: 77%
Einloggen oder registrieren um Bauideen zu bewerten.
<h1 class=Programmierbares 4Bit Codeschloss"/>

Programmierbares 4Bit Codeschloss

[ideas-plain-rating-result id=3425] Array 0 100

Ein relativ großes Codeschloss (ca. 30x20x10). Es hat kaum praktischen Nutzen, ist aber gut um etwas über Redstone zu lernen.

Features:
– 4 Schalter mit 2 je Stufen
– Reset Funktion (Kombination wird auf 0000 gesetzt (alle Schalter runter)
– Vergleichsweise schnell (aber immernoch 1-2 Sekunden zum verarbeiten einer eingeben Kombi)
– Butt4cak3 D-FlipFlops

Die Bauzeit liegt bei ungefähr einem halben Tag reine Arbeitszeit.

Anleitung:

Auf der Vorderseite befindet sich eine Eingabe-Fläche. Rechts sind die Eingabeschalter, links die Funktionsschalter. Um die Tür zu öffnen, muss man den Modus auf Lesen stellen! Danach einfach die Kombination eingeben, die Tür öffnet sich automatisch, sobald die Kombination richtig ist.
Zum ändern der Kombi bitte den Modus auf schreiben stellen, die Kombination einstellen und auf den "Kombination Speichern" Button drücken. Der "Alle Speicher mit 1 überschreiben" Button hat kein Bedürfnis, den Modus schreiben zu haben, der geht auch ohne.
Zur eigentlichen Funktionsweise werde ich hier nicht viele Worte verlieren (EDIT: Hab ich trotzdem :D). Das komplizierteste daran sind wahrscheinlich die D-FlipFlops (die 4 grünen Teile), welche die Kombination speichern. Dabei ist die Leitung, die da etwas in den Boden gesenkt durchlullt der Speichern Button. Das D-FlipFlop speichert erst, wenn dieser Button auch nur für den kürzesten Moment gedrückt wurde. Von Links kommt immer ein weißer Balken (die Treppen da ^^). Das sind die einzelnen Schalter, aber nur im Modus Schreiben (ja, man hätte das auch ohne Das riesen OR Teil machen können und dann bräuchte man auch keinen Lesen/Schreiben Schalter, allerdings hat das Teil dann wenigstens etwas Sinn (wenn man den Schalter hinter die Tür legt ;). Ansonsten ist die letzte Leitung (vom D-FlipFlop) der aktuelle Wert der Speicherzelle (An/Aus bzw. 1/0), dieser geht direkt zu den XNOR (oder XOR? Ich glaub XNOR, ist schon lange her ^^) Gates. Diese Funktionieren ganz einfach: Haben beide Leitungen den selbden Status (1 oder 0), ist der Output 1 (also An). Zusammengemeistert wird das am ende noch mit einem großen OR, dessen Output wiederum mit einem langem Weg (hier geht ne menge Zeit drauf, weil ich das Teil ja extra groß gemacht hab). Die 4 weißen Balken oben drauf sind die Werte der Schalter beim Lesen Modus.

So, viel geredet, kein Bock mehr, ich hab das schonmal erklärt und zwar hier:
http://www.youtube.com/watch?v=zNWp7ZLc9GQ

(Neue Version, bessere Tonqualität des Videos und deutlich verbessertes Codeschloss)
(Und auch hier nochmal sorry für den schelchten Ton, mein Mikro ist eine EyeToy Kamera einer Playstation 2 ^^ (immerhin die SCEH-004 :D)).

6 KOMMENTARE

  1. Das besondere ist, dass es programmier bar ist. Also ohne einen einzigen Block zu bewegen die Kombi geändert werden kann. Es wäre vielleicht etwas einfacher gegangen aber nicht so, wie du dir das vorstellst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT