Sprengschutz Mauer

3996 Aufrufe
Komplexität: einfach
Bewertung: 80%
Einloggen oder registrieren um Bauideen zu bewerten.
<h1 class=Sprengschutz Mauer"/>

Sprengschutz Mauer

[ideas-plain-rating-result id=5442] Array 0 100

Eine intelligente Sprengschutz Mauer, mit vielen Vorteilen im PVP.

Eine absolut PVP-sichere Mauer, die nahezu unzerstörbar ist.

Szenario 1)
Der Gegner versucht einfach, die Mauer abzubauen.
-> Lava wird frei gesetzt.
Übersteht der Gegner die plötzliche Lava-Attacke und ist stur genug weiter zu hacken, ersetzen sich die Mauerabschnitte, die mit Lava gefüllt wurden, durch Obsidian.
-

Szenario 2)
Wesentlich gefährlicher für normale Mauern sind Sprengangriffe. Natürlich könnte man die ganze Mauer aus Obsidian bauen, aber das ist äußerst schwer in großen Mengen zu bekommen. Hier zeigt sich der Hauptvorteil dieser Mauer: es wird nur alle 4 Blöcke ein 1×1 Obsidian-pfeiler benötigt und sie ist trotzdem komplett Sprengsicher.

Durch die von mir ausgeklügelte Bauart im inneren, wird bei jeder Explosion an der Mauer eine Barriere zwischen Lava und Wasser durchbrochen und die Mauer füllt sich selbst mit Obsidian und ist damit komplett unzugänglich.
Querschnitt:
-

Im gesprengten Zustand:
-
ohne Wasser (zur Anschauung):
-

Ein weiterer Vorteil: platziert der Angreifer sein TNT in den Zwischenräumen wird dieses nach einem zufälligen Zeitraum von der Mauer selbst entzündet und der Angreifer explodiert womöglich, bevor er das weite suchen kann.
-

Weil ich mir dieses Konzept selbst ausgedacht habe, ist es im Internet (zumindest soweit ich gesehen habe) noch nicht bekannt. Die Wahrscheinlichkeit den Gegner mit einer solchen Mauer zu überraschen ist also relativ hoch.

WICHTIG: Die Lava darf nicht fließen, es müssen quasi bei einer 10Block hohen Mauer in jeden Spalt 10Lavaeimer geschüttet werden.

18 KOMMENTARE

  1. Das ist nur eine sichere Wand, kein Vorschlag für eine Decke. Aber man könnte zum Beispiel Kolben anbringen, die einen herunter stoßen oder einen Vorsprung über dem Lava platziert ist. Abgesehen davon kann man einen Angreifer, der sich hoch baut leicht sehen und runterschießen, dann stirbt er wegen der Fallhöhe.

  2. Einziger Haken:
    Man kann sich drunter durch graben (ich gehe davon aus, dass die Mauer von oben bewacht ist). Da könnte man das ergänzen, indem man die Mauer über ein Lavabecken baut. Macht es gleichzeitig noch schwerer, sich der Mauer zu nähern.
    Aber es ist schon so sehr gut. Durch Sprengungen ist es unzerstörbar, da bei dem Versuch ja eine komplette Obsidianmauer entsteht. Und solange die Mauer bewacht ist, kommt man da auch so kaum durch, weil es so lange dauert, Obsidian abzubauen. Nur der Bau dürfte sich ganz schön ziehen, weil man wirklich sehr viel Lava dafür braucht. Ich hab mal nachgezählt, nur für das gezeigte schon 85 Lavaquellen.

  3. Der Lavaboden wäre eine Möglichkeit und wenn man es übertreiben will, kann man die Mauer (rein theoretisch) auch bis zum Bedrock unterirdisch fortsetzen.
    Wenn man ein Netherportal hat, kommt man eigentlich sehr leicht an Lava ran…

    (achja, genau genommen sind es 13×5=65 für das gezeigte 😉

  4. Leider nicht sehr brauchbar, wenn man rechtzeitig Blöcke in die Mauer setzt, und man muss die Mauer immer wieder zurücksetzen.. Vielleicht für eine kurze Runde "The Walls"

  5. So ist es kaum zu gebrauchen man sollte lieber was erfinden damit man sich so ein haus bauen könnte mit so dicken Wänden wäre es nicht so vorteilhaft 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT