Variabler Luxusautomatikwerfer

2467 Aufrufe
Komplexität: einfach
<h1 class=Variabler Luxusautomatikwerfer"/>

Variabler Luxusautomatikwerfer

Dieser vielseitige Werfer zum Schießen von Pfeilen oder zünden von TNT bietet Luxus pur. Er hat eine Füllstandsanzeige, ein automatisches Stopp-System und es lässt sich manuell oder automatisch feuern.

Dieser schöne Automatikwerfer bietet Luxus pur.

Anwendungsmöglichkeiten

Der Automatikwerfer eignet sich super dafür, sich vor Feinden zu schützen, indem er mit Pfeilen beladen wird.
Außerdem kann er mit TNT befüllt werden und sie müssen kein Loch mehr graben. 🙂
Er kann auch mit Trichtern verbunden werden, und z.B. Müll entsorgen u.ä.

Funktionen

Die Maschine ist einfach zu bedienen:
Der linke Hebel schaltet den Automatikbetrieb ein oder aus.
Am Verstärker lässt sich in drei Stufen die Geschwindigkeit einstellen.
Der Knopf sorgt dafür, dass einzeln Items ausgeworfen werden.

4-Segment-Ladeanzeige

Die Ladeanzeige mit vier Redstone-Lampen zeigt ihnen, wieviel Beladung noch bleibt.
Es gibt 4 Stufen: Fast leer, Niedrig, Mittel und Hoch.

Autostop-Funktion

Wenn keine Beladung mehr übrig ist, deaktiviert die Autostop-Schaltung die Clock.
Die ist schonend für den PC und die Maschine läuft nicht überflüssig.

Autostart-Funktion

Wenn keine Beladung eingelegt wird, aber der Hebel auf "Ein" steht, wird nach neuem Beladen automatisch
weitergemacht.

Viel Platz für Beladung

Sie können maximal 9x 64 Items einfüllen. Mit Trichtern und einer Truhe lässt sich der Füllstand erweitern.

Entstörfunktion

Sollte es Probleme geben, kann der Werfer einfach mit einem Knopf entstört werden.

Dieser Automatikwerfer sollte in keiner Burg, Festung oder Kriegseinrichtung fehlen!!!
Optional kann ein schickes Gehäuse angebracht werden.
Optional kann ein Tonsignal bei leerer Beladung angebracht werden.
Für mehr Infos bitte die Kommentare nutzen!!!

Viel Spaß beim Nachbauen.

Anleitung:

Der Aufbau ist nicht so kompliziert wie es aussieht. Auf dem Bild ist alles gut zu sehen, aber ich gehe trotzdem noch einmal darauf ein.

Schritt 1

Zuerst baut ihr euch einen Turm oder nutzt den, wo der Automatikwerfer rein soll!

Schritt 2

Baut die Eisenblöcke vom Bild sowie den Klebrigen Kolben und den Werfer vom Bild ab!

Schritt 3

Baut die Clock auf, indem ihr ganz links einen Hebel setzt und neben den Block, den der Klebrige Kolben hält einen Verstärker mit der Stufe 2, welcher mit dem Kolebn verbunden wird. Setzt ein Schild unter den Hebel: "Automatikwerfer Ein/Aus"!

Schritt 4

Wenn die Clock aufgebaut ist, wird diese mit dem Werfer verbunden! Links und rechts neben dem Werfer sollen Komparatoren sitzen.

Schritt 5

Schließt den linken Komparator an einen Block mit einer Redstone-Fackeln an, die auf den Kolben zeigt, die Leitung darf maximal einen Block lang sein, sonst aktiviert der Komparator die Fackel zu früh und die Clock hält an, obwohl noch Ladung übrig ist.

Schritt 6

Hinter dem Hebel setzt ihr auf den Block, auf dem der Kolben sitzt einen Schalter. Neben den Schalter ein Schild: "Entstören". Dann setzt ihr vorne noch einen Schalter neben den Verstärker und das Schild "Manuelle Steuerung"!

Schritt 7

Setzt die Redstone-Lampen wie im Bild ein und verkabelt sie wie auf dem Bild gezeigt. Es muss genau übereinstimmen. Die Verstärker sollten nicht verzögert sein und die Leitungen dürfen sich nicht in die Quere kommen. Das Loch hinten links, ist kein Loch sondern hier ist die Leitung einen Block tiefer, damit Sie sich nicht verbindet. Zum Schluss beschriftet ihr die Ladeanzeige von links nach rechts!
Fast leer, Niedrig, Mittel, Hoch.

Schritt 8

Beladet den Werfer und legt los!!!

Falls es Probleme geben sollte, dann schreibt doch bitte in die Kommentare, dann helfe ich euch weiter.

4 KOMMENTARE

  1. @Der-Troller: Danke, schön, dass es dir gefällt. Die Ladeanzeige richtig zu kalibrieren war nicht einmal so leicht. Ja, die Clock ist sehr zuverlässig. In der Regel wäre es damit schon getan, aber die Zusatzfunktionen machen es eben noch geiler. 🙂
    Viel Spaß noch damit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT